Karen Peter (Hrsg.), Gabriele Bartelt-Kircher (Hrsg.), Anita Schröder (Hrsg.)
Zeitungen und andere Drucksachen
Die Bestände des Dortmunder Instituts für Zeitungsforschung als Quelle und Gegenstand der Forschung
lieferbar, erschienen am 09.05.2014
528 Seiten, Abb., Hardcover, 34,95 €
ISBN: 978-3-8375-1015-7

zurück jetzt kaufen 

Die Beiträge der Festschrift für Gabriele Toepser-Ziegert beschäftigen sich mit dem Dortmunder Institut für Zeitungsforschung und seinen Forschungsgebieten.
Das Institut als Ort der Forschung aus unterschiedlichen Perspektiven: Zeitungsforscher, Historiker, Studenten.
Forschungsprojekte: Entwicklung redaktioneller Kompetenz in der Journalistenausbildung; Edition der NS-Presseanweisungen der Vorkriegszeit.
Das Institut im wissenschaftlichen und lokalen Kontext: Ausstellungen; Mikrofilmarchiv; Datenbank Publizistik und Massenkommunikation; Zeitungen als Zeitzeugen.
Zeitungen als Archivgut: Mikroverfilmung oder Digitalisierung?
Andere Drucksachen: Bücher; Bildsatiren; Plakate; Nachlässe.
Historische Zeitungsforschung: Krieg und Journalismus in historischer Perspektive; Karl Philipp Moritz und sein Ideal einer vollkommnen Zeitung; Monsignore Johannes Hinsenkamp und die Neue Rheinische Zeitung; Gründung, Ziele und Struktur des Vereins Arbeiterpresse; Die Reichspresseschule 1935–1939; Zur Entstehung und Veröffentlichung von Propagandafotos im Zweiten Weltkrieg; Vielfalt in der Gleichschaltung? Die Fachpresse – ein unerforschtes Medium. Zeitungsmarkt: Gratispresse in Frankreich; Stichtagssammlung der deutschen Tagespresse; Entwicklungen aus Verlegersicht. Die Wissenschaft (nicht nur) von der Zeitung: Filmwissenschaft in Münster; Feminismus und Rezeptionsforschung; Eingeschränkte Relevanz für die Lösung praktischer Probleme; Zeitungsgeschichte und Zeitungssammlung.
Sonderteil: 205 Biographien von Journalisten in der Emigration 1933 bis 1945.


Diesen Titel finden Sie im Bereich Wissenschaft - Kulturgeschichte/Kultur